Was muss bei der Teilekonstruktion beachtet werden? Wo liegen die Grenzen in der Tauchtechnik?

Je verschachtelter ein Bauteil ist, desto schwieriger ist es in allen Spülstationen Schmutz und Staub von den Bauteilen zu entfernen bzw. im KTL-Tauchbad alle gewünschten Bereiche und Oberflächen zu benetzen. Bereits bei der Konstruktion eines Bauteils muss daher bedacht werden, dass die Flüssigkeiten einerseits überall hin gelangen und andererseits vollständig und rasch vom Bauteil wieder ablaufen müssen. Besonders Bohrungen, Hinterschneidungen, Aufdopplungen, enge Spalten, Nuten, Querschnittsübergänge, kleine Übergangsradien an Hohlkehlen und dergleichen müssen vermieden werden. Details finden sich im Artikel „Lackiergerechtes Konstruieren – KTL-Beschichtung fängt schon bei der Konstruktion an“ von Ebbinghaus Verbund.

Kann die KTL Beschichtung nachträglich CNC bearbeitet werden?

Bei gut durchgeführten, hochwertigen KTL Beschichtungen ist eine nachträgliche CNC-Bearbeitung an konventionellen Dreh- und Fräsmaschinen oder Laserbearbeitungsmaschinen ohne weiteres möglich. Oft kann man damit das teure und aufwändige Maskieren und Abdecken von Flächen, Bohrungen etc. vermeiden.

Bei grundsätzlichen Fragen zur KTL Beschichtung verweisen wir auf unseren letzten Blogeintrag.

Bleiben Sie in Verbindung

   

Share This