Strahlen

Strahlen von Guß- und Stahlteilen

Gußteile sind oft noch mit Formsandrückständen versehen und bei Werkstücken aus Stahl verbleiben oftmals Rückstände, wie Walzhaut, Laserkanten (Oxidhaut) oder Verglasungen und Schmauchrückstände in Schweißbereichen an den Teileoberflächen, auf denen hochwertige Lackierergebnisse und Lackhaftungseigenschaften nicht zu erzielen sind. Darüber hinaus ist Stahl als Rohware nicht korrosionsbeständig, neigt schnell zur Bildung von Flugrost oder bei längeren Zwischenlagerungszeiten zur Korrosion, sofern keine temporären Maßnahmen für den Korrosionsschutz ergriffen wurden.

Für die qualitativ hochwertigen Anforderungen an die Korrosionsbeständigkeit oder die Lackhaftungseigenschaften, müssen diese Rückstände in den meisten Fällen vor dem Lackieren entfernt werden.

Zu diesem Zweck verfügen wir über Anlagen, die auch für den Strahlprozess maximale Flexibilität mit Blick auf die unterschiedlichsten Teilegeometrien ermöglichen. In der Kammerstrahlanlage mit Rotationsmodul lassen sich konstruktiv anspruchsvollere Teile mit Hinterschneidungen strahlen- oder auch Teile mit Abmessungen größerer Breite. Gestrahlt wird mit vergütetem Stahlkorn, das im Hinblick auf die Entfernbarkeit von Rückständen, aber auch auf den Erhalt der ursprünglichen Werkstoffkontur und Werkstoffbeschaffenheit optimale Ergebnisse zulässt.

Share This